Förderung der Diversität durch die Optimierung des Beschaffungsprozesses

Förderung der Diversität durch die Optimierung des Beschaffungsprozesses

Hintergrund

Gezielte Optimierung der Lieferkette während der Implementierung

Unser Kunde, ein Unternehmen des Gesundheitswesens, wollte das Lieferantennetzwerk von Pontoon nutzen, um seine Lieferkette schnell und effizient zu optimieren. Bevor Pontoon ein MSP-Programm implementierte, verwaltete unser Kunde seine temporären Arbeitskräfte intern. Im Rahmen unserer MSP-Implementierung wollte unser Kunde, Pontoons umfangreiches Lieferantennetzwerk strategischer Partner für eine schnelle Optimierung der Lieferkette nutzen. Um eine Unterbrechung des Geschäftsbetriebs zu vermeiden, migrierten die Experten von Pontoon zunächst alle bestehenden Lieferanten des Kunden in unser Programm. Es stellte sich schnell heraus, dass es der Lieferbasis an einer starken Diversitätskomponente mangelte. Unser Kunde bat Pontoon, die Vielfalt seiner Lieferanten zu erhöhen, um die Anforderungen seiner Partner zu erfüllen.

Unser Ansatz

Erstellung einer maßgeschneiderten Beschaffungsstrategie für Lieferantenpartnerschaften

Pontoon arbeitete mit dem Beschaffungsteam des Kunden zusammen, um sich auf einen Ansatz für die richtige Dimensionierung der Lieferantenbasis zu einigen. Das grosse Ziel war es, eine Liste von leistungsstarken Lieferanten zusammenzustellen und gleichzeitig die Vielfalt zu erhöhen. Der Kunde war besonders daran interessiert, kleine benachteiligte Unternehmen (Small Disadvantaged Businesses, SDB) hinzuzufügen, d. h. Unternehmen, die sich im Besitz von sozial oder wirtschaftlich benachteiligten Unternehmern befinden. Pontoon führte eine formelle Ausschreibung mit 70 Partner durch, darunter die bisherigen Lieferanten unseres Kunden, die von Pontoon empfohlenen vielfältigen und nicht vielfältigen Partner sowie lokale Unternehmen, die von den Stakeholdern des Kunden empfohlen wurden.

 

 

Ergebnisse

Signifikante Ergebnisse in nur kurzer Zeit

Pontoon erstellte eine Liste von 38 Lieferanten, die sich aus 14 Nicht-SDB- und 24 SDB-Unternehmen zusammensetzte. Unsere Beschaffungsexperten schlugen vor, die Lieferanten nach Arbeitskategorien zu gruppieren, die wie unten beschrieben gestaffelt sind. Mit dieser neuen Strategie konnten die SDB-Ausgaben bis 2020 um 25,5 % gesteigert werden. Die gesamten Diversity-Ausgaben unseres Kunden belaufen sich nun auf 47 %, was einer Steigerung von 27 % im Vergleich zum Vorjahr entspricht.

  • IT, Projektmanagement, Business Professional
    • Stufe 1 umfasst maximal 6 bevorzugte Lieferanten, darunter 4 SDB-Partner, die eine Vorlaufzeit von 24 bis 48 Stunden für alle Anfragen erhalten.
    • Stufe 2 umfasst maximal 3 Ersatzlieferanten, eine Mischung aus verschiedenen und nicht verschiedenen Partnern.
  • Nischen – Klinik, Verwaltung, Büro, Marketing
    • Stufe 1 umfasst maximal 4 bevorzugte Lieferanten, darunter 3 SDB-Partner, die eine Vorlaufzeit von 24 bis 48 Stunden für alle Anforderungen erhalten.
    • Stufe 2 besteht aus maximal 3 Ersatzlieferanten, einer Mischung aus verschiedenen und nicht verschiedenen Partnern.
Related Case Study
Case Studies
X